In my photographic work, I initially specialized in black and white film photography, having now shifted to digital due to the considerably faster work flow. My work centers on the themes of the unseen/non-seen beauties of nature and how people perceive the world in an unnatural, ordered manner. The latter results in his interest in tourists’ behaviours and the interaction between people and landscapes. My photographic style can be described as a mixture of street photography and a documentary approach, but I am also interested in photojournalism and reportage.

Exhibitions

  • 2008: „Studio 2008 – Die Arche“, studio for fine arts, University of Bonn: group exhibition, participation with several black and white prints.
  • 2007: „Idyll – Eine fotografische Annäherung“, Melanchthon-Akademie: group exhibition, participation with the work “Post-Card Idyll”. Post-Carts for the city of Bonn which show different sides of the usual motives and non-typical sights like the waste treatment plant or the “Stadthaus” skyscraper.

Elsewhere

In meiner Fotographischen Arbeit habe ich mich zunächst auf  analoge schwarzweiß-Fotografie spezialisiert, arbeite inzwischen aber digital. Meine Arbeiten thematisieren die ungesehenen Schönheiten der Natur und die Art, wie Menschen die Welt in einer unnatürlich geordneten Weise wahrnehmen und erleben. Letzteres resultiert in seinem Interesse im Verhalten von Touristen und der Interaktion von Menschen mit natürlichen und geschaffenen Landschaften. Mein fotografischer Stil kann als eine Mischung aus Straßenfotografie und einem dokumentarischen Ansatz beschrieben werden, darüber hinaus bin ich an Photojournalistismus und Reportagefotografie interessiert.

Ausstellungen

  • 2008: „Studio 2008 – Die Arche“, Studio für Kunsterziehung der Universität Bonn: Gruppenausstellung, Teilnahme mit mehreren Schwarzweiß-Fotografien.
  • 2007: „Idyll – Eine fotografische Annäherung“, Melanchthon-Akademie. Teilnahme an der Gruppenausstellung mit der Arbeit “Postkartenidylle”. Postkarten für Bonn, die andere Seiten der üblichen Postkartenmotive zeigen (Rückseite des Rathauses, andere Universitätsgebäude als das Schloss). Ergänzt werden diese, durch Postkarten von untypische “Wahrzeichen” (Stadthaus, Kennedybrücke, Müllverbrennungsanlage, etc.) der Stadt.

Anderswo